Medienkompetenz

An Waldorfschulen ist es den Pädagoginnen und Pädagogen wichtig, den Schülerinnen und Schülern einen sinnvollen und nachhaltigen Umgang mit den neuen Medien zu eröffnen.

Bei der Nutzung der digitalen Angebote schwanken wir zwischen digitaler Demenz und digitaler Bildungsrevolution. Die Wahrheit im Alltag mit Kindern und Jugendlichen liegt oft dazwischen und hat viel mit der kompetenten Nutzung digitaler Medien zu tun.

Unsere Schülerinnen und Schüler wachsen wiewird über kleine digitale Geräte, das gesamte Wissen wird mit Wikipedia in der Hosentasche herumgetragen, Leo übersetzt in Lichtgeschwindigkeit Wörter aus dem Französischen, Englischen oder Spanischen und die Orientierung im Raum wird flexibel vorgegeben, sei es bei Fahrplänen oder Landkarten.

Medienkompetenz (nicht nur auf digitaler Eben) ist und wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie Schülerinnen und Schüler bestmöglich im Sinne der Waldorfpädagogik in diesem Bereich begleitet werden können.

In unseren Waldorfschulen beschäftigen uns Fragen wie: Ab welchem Alter sollten sich Schülerinnen und Schüler mit diesen Themen beschäftigen? Wie schaut ein sinnvoller und kreativer Einsatz verschiedener analoger und digitaler Medien aus? Durch welche integrativen Prozesse unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler?

Wir denken über die reine Anwendung von digitalen Medien hinaus und beziehen die dafür benötigten persönlichen Kompetenzen, vor allem im Bereich des kritischen Denkens und Handelns, mit ein. Unsere Herangehensweise ist partizipativ, Schülerinnen und Schüler und Eltern gestalten mit. Wir entwickeln gemeinsam Prozesse, die sie in ihrer Befähigung unterstützen, ihre realen digitalen Lebenswelten mit einbeziehen und somit helfen, sich in der digitalen Welt zu orientieren.

Wie sich die digitalen Welten weiter entwickeln, können wir kaum vorhersagen. Was wir aber wissen ist, dass wir alle einen reflektierten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien brauchen und wollen. Ideen, Konzepte und praktische Umsetzungen dafür sind Teile unserer Waldorfpädagogik und werden– abgestimmt auf die sich verändernden Bedürfnissen - weiterentwickelt. Unser Fokus bleibt dabei auf dem Kind, da auch im digitalen Zeitalter die Selbstkompetenz vor der Medienkompetenz kommt.

Medienkompetenz an Waldorfschulen